Biofeedback-Themenkurs: Biofeedback in der Schmerztherapie

Migräne, Spannungskopfschmerz, Rücken- und chronische Nervenschmerzen

Biofeedbacktraining hat sich in der psychologischen Schmerzbehandlung als wirksamer Baustein erwiesen. Untersuchungen haben ergeben, dass die unterschiedlichen Biofeedbackverfahren im Mittel eine Schmerzreduktion von bis zu 50% bis 60% erreichen. Die hohe Erfolgsquote ist u. a. darauf zurückzuführen, dass sich die Selbstwirksamkeitserwartung beim Patienten erhöht, sobald ihm bewusst ist, dass er das Schmerzgeschehen positiv beeinflussen kann.

Neben theoretischen Grundlagen der psychophysiologischen Zusammenhänge vermittelt Ihnen dieser Kurs praxisnah die Einsatzmöglichkeiten unterschiedlicher Biofeedbackverfahren bei der Schmerzbehandlung.

  • Migräne: Bei der Bewältigung von Migräneanfällen hat sich das Vasokonstriktionstraining erfolgreich bewährt. Hierbei wird die willentliche Veränderung der Gefäßweite der Schläfenarterie trainiert. Zusätzlich werden Strategien eines biofeedbackgestützten Handerwärmungs-Trainings vermittelt.

  • Spannungskopfschmerz: Bei der Therapie dieses Störungsbildes kommen vielfältige Biofeedbackverfahren zum Einsatz. Bewährt haben sich unterschiedliche Entspannungsverfahren wie EMG-, Hautleitwert- und Atemtraining. Sie lernen den Einsatz dieser verschiedenen Methoden kennen.

  • Rückenschmerzen: Chronische Rückenschmerzen gehören mit einem Anteil von ca. 70% bis 80% zu den häufigsten Schmerzerkrankungen. Auf den Einsatz von EMG-Biofeedback zur Analyse und Befunderhebung sowie zum Training wird in diesem Teil ausführlich eingegangen.

  • Chronische Nervenschmerzen: Bei chronischen Nervenschmerzen hat sich die Rückmeldung der Körpertemperatur an der betroffenen Stelle bewährt. Hier soll der Patient versuchen, die Hauttemperatur zu vermindern. Mit einer bewussten Temperaturerniedrigung geht häufig auch eine Verminderung der Schmerzwahrnehmung einher. Hier erfahren Sie, wie es geht.

  • Depression: Depressionen treten häufig bei chronischen Schmerzen auf. Es besteht eine hohe Komorbidität zwischen chronischen Schmerzen und Depressionen. Hinzu kommt, dass Depressionen das Schmerzempfinden oftmals noch erhöhen. Aus diesem Grund gehört die unterstützende Behandlung von Depressionen mit HEG-Biofeedback zu diesem Kurs.

Daten und Fakten zur Veranstaltung

  • Referent: Ralph Warnke

  • Kursnummer: 17BF-C06

  • Termin: 23./24.09.2017

  • Zeitplan: Samstag: 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr / Sonntag: 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr

  • Preis: 295 Euro

  • Verpflegung: Mittagessen, Getränke und Pausensnacks inklusive

  • Geräte: ProComp Infiniti mit BioGraph Infiniti und Sensoren (Thought Technology), HEG (MediTECH)

  • Zusatzinfos: 20 Fortbildungspunkte durch Leichter Lernen e.V. / zweitägiger Kurs – 16 UE

  • Folgekurse:

    • Biofeedback / Neurofeedback: Aufbaukurs

    • Biofeedback: HEG-Neurofeedback

    • Biofeedback - Webinare